Maxine Regetanz

 

WANDLUNG

 

 

Die Idee zu meiner neuen Epoche entstand aus einer zufälligen Beobachtung, indem ich bemerkte wie willkürlich verbrannte Gegenstände Ihre Spuren auf Ihrem Untergrund hinterlassen. So komponierte ich Bilder und Szenarien damit diese nach Ihrem Verbrennen die gewünschten Brandmale und -Bilder hinterlassen. Faszinierend war für mich immer der Anblick von Feuer. Einen natürlichen Prozess in meine Kunst zu integrieren und einen Bruch mit meiner bisherigen Epoche zu unternehmen war und ist für mich eine spannende Herausforderung. Die Überraschung und der Zufall der reinigenden Flammen die einen Gegenstand in etwas anderes transformieren ist die eigentliche Erfahrung. Entscheidend dabei war für mich ein Material zu finden auf dem das Feuer sichtbare dynamische Spuren hinterlassen kann ohne dabei zerstörerisch zu wirken. Metall, insbesondere Blech, war hier die erste Wahl, weil es auch Verformung als Reaktion auf die Hitze des Feuers zulässt. Zur Ausgestaltung des Feuers werden verschiedene Materialen verwendet, die zunächst insbesondere menschenähnliche Gestalten darstellen. Dabei ist entscheidend, ausreichende Hitze zu erzeugen, damit das Metall reagiert. Nach dem Feuer, soll das was bleibt, also die gewandelte und veränderte Form der ursprünglichen Gegenstände, in der Ansicht für einen neuen Aufbruch und für das Zulassen neuer Ziele stehen.

 

Die bisherigen Formate sind 100cm x 200cm und 100cm x 100cm.